Entdecke das wahre Geheimnis der richtigen Entscheidungsfindung und treffe starke Entscheidungen

Entscheidung oder Wahl ??

Der Sinn des Lebens besteht auch darin, Entscheidungen zu treffen und dem Leben einen Sinn zu geben und eine Wahl zu treffen.

Als Ehemann und Vater von zwei kleinen Jungs traue ich mir heute sagen, dass ich viele Gute und manche schlechte Entscheidungen getroffen habe. Obwohl ich jede vermeintlich schlechte Entscheidung heute mit anderen Augen betrachte und mir diese „Umwege“ vermutlich mehr gelernt haben, als es jede gute Entscheidung getan hätte.

Darum würde ich zum jetzigen Zeitpunkt auch folgende Behauptung in den Raum stellen:

  • Gute kraftvolle Entscheidungen führen uns zum Glück und zum Erfolg.
  • Gute Entscheidungen halbherzig und ohne Haltung ausgeführt führen zu Misserfolg.
  • Schlechte Entscheidungen führen in Sackgassen und erfordern irgendwann einen Umweg.
  • Alle, gute und schlechte Entscheidungen, je nach Ausführung und Haltung, beeinflussen unsere Gesundheit – aber auch unsere Wahrnehmung von Glück, Erfolg und von dem, was wir für gut oder schlecht befinden.

Deine Innere Haltung bei Entscheidungen stärken

Um dieser Aussage etwas Substanz zu verleihen, werde ich diese Behauptung mit ein paar Beispielen untermauern. Da wäre zum Beispiel das Thema Beziehungen und Liebe.

Als Mann habe ich vor vielen Jahren die Entscheidung getroffen, eine Beziehung mit meiner Frau einzugehen. Ob es die Hormone waren oder sonst irgendwas, sei jetzt mal dahingestellt. Fakt ist: Irgendwann traf ich die Entscheidung, mein Leben mit ihr verbringen zu wollen, ein Haus zu bauen und gemeinsame Kinder zu zeugen.

Heute betrachtet – die besten Entscheidungen meines bisherigen Lebens. Es waren jedoch nicht nur die vielen zu treffenden Entscheidungen, die mich da hin gebracht haben, wo ich heute stehe. Was ich damit meine ist, dass Erfolg und Glück zwar auf guten Entscheidungen basieren, aber es unter anderem auch darauf ankommt, welche INNERE HALTUNG wir nach der Entscheidung einnehmen und welche äußere Haltung wir dadurch nähren. Sich für eine Liebesbeziehung zu entscheiden ist unter starkem Einfluss der Hormone nämlich nicht schwierig. Aber mit einer guten Haltung und mit Rückgrat diese Beziehung langfristig zu führen, finde ich persönlich manchmal eine große Herausforderung.

Parallelen dazu finden wir, so komisch es auch klingen mag, in verschiedensten Kampfkünsten. Auch dort nehmen die „Haltung“ und das Treffen von ENT-SCHEIDUNGEN eine wesentliche Rolle ein. Besonders gut zu sehen und zu spüren ist das bei den japanischen Künsten.

Im Sumo Ringen, beim Karate, aber auch beim Bogenschießen kann man das sehr gut beobachten. Für mich persönlich kommt es beim Schwertkampf des Samurai am Deutlichsten zur Geltung. Der Samurai ist Krieger und Diener – und seine Haltung ist KAMPFBEREIT.

Er ist zentriert, ruhig und gelassen und trotzdem fokussiert. Seine stärksten Waffen sind der Klare Geist, sein Mut und seine Entschlossenheit und ganz besonders die Haltung, mit der er entscheidet und Handlungen ausführt. Was für viele Menschen befremdlich und herzlos erscheint, ist jedoch, dass der Samurai nicht lächelt.😊

Beide sind sie aber “konzentriert im Kopf“ und „zentriert im Bauch“

Wie du vielleicht wahrgenommen hast, können wir viel von diesen Künsten und den Praktizierenden lernen. Schließlich haben sich diese Praktiker darauf spezialisiert, mit wenig Bewegung und ohne viel Kraftaufwand trotzdem echte Power zu erzielen.

Um diese Power für Entscheidungen zu entwickeln, ist das Einnehmen einer guten Position die Voraussetzung für ihren Erfolg. Darum übt man auch in asiatischen Kampfkünsten sehr lange die BASIS – Stellung. Die Arbeit an der Zentrierung und der guten Position, welche sich gegenseitig bedingen, bilden das Fundament für die daraus ausgeführten Techniken. Stimmt die mentale und körperliche Grundposition nicht, dann kann die Technik nicht präzise genug ausgeführt werden.

Weniger ist daher manchmal mehr.
Auch jeder gute und erfahrene Boxer weiß: „Besser weniger hektische Bewegungen und dafür Handlungen die wirklich sitzen, führen zu echten Treffern.“

3 Geheimnisse für richtige Entscheidungen

Wie gesagt. Die mentale Einstellung beim Treffen von Entscheidungen ist genauso wichtig wie bei körperlichen oder mechanischen Handlungen. Im Qi Surfing, aber in meinem Fall auch beim Drehenden Hammer Kung Fu, bringen wir dieses Wissen zur Geltung und gestalten damit unsere Realität.
Was verstehen wir im Qi Surfing unter einer guten Position?

Nun ja. Als richtige Position beim mentalen Zielen und dem Entscheidungen treffen verstehen wir die richtige Kombination und Koordination der 3 ZENTREN.

  • das Kopf – Zentrum
  • das Herz – Zentrum
  • und das Bauch – Zentrum, welches das Ur-Zentrum der Persönlichkeit darstellt.

Mit dem Einklang dieser drei Komponenten bist du im Stande, die stärksten Entscheidungen zu treffen. Dieses spezielle Training nennen wir im Qi Surfing Fokussieren oder energetisches Zielen, also auch Handlung mit Qi. Was der Entscheidung voraus geht, sind die Wünsche, die du in deinem Leben formulierst.

Die Kunst ist es daher auch, deine Wünsche konkret und deinem Wesen entsprechend zu formulieren, so dass deine Entscheidung auch effizient und konkret getroffen werden kann.

Entscheidungsfindung zusammengefasst:

Entscheidungen leben von einer starken Zentrierung und dem Einklang von Kopf, Herz und Bauch.

Je zentrierter, desto stabiler und stärker sind wir. Die Entscheidungen kommen dann von alleine. Zweifeln und Zögern gehören der Vergangenheit an. Durch die Wahrnehmung des Urinstinkts handeln wir dann automatisch, ohne großartig nachzudenken und ständig zu zweifeln.
Das Leben ist dann kein Kampf mehr, wenn man zentriert ist.
Man fühlt sich selbstsicher und gut, denn das Zentrum ist verantwortlich für das körperliche und emotionale Gleichgewicht.

Deine Zentrierung, deine Entscheidungsfähigkeit und deine Handlung mit Qi werden beeinträchtigt durch:

  • zu viel WOLLEN (Qi Stagnation, die Pfeile sind zu spitz)
  • zu viel DENKEN (Qi Chaos, zu viele Informationen ohne gute Verdauung der Gedanken)
  • zu viel STRESS (ständig Denken, ständig Arbeit OHNE Ruhe und Entspannung)
  • starke EMOTIONALE ENTGLEISUNGEN (Hass, Zorn, Neid, Angst, Sorgen, Kummer, Traurigkeit, übermäßige Freude)
  • HALBHERZIGKEIT in der Herangehensweise und Ausführung
  • eine ATYPISCHE ERNÄHRUNG (Ernährung die nicht deinem Konstitutionstyp oder deiner aktuellen Situation entspricht, zu viel Alkohol, zu viel Zucker,……)

3 Tipps zur Stärkung deines Zentrums für bessere Entscheidungen

Wenn ich mit Kindern oder Jugendlichen arbeite, dann greife ich auf ganz einfache Werkzeuge zu. Techniken, die sofort die Zentrierung verbessern und für Entspannung im Kopf und im Körper sorgen. Das wäre z. B. das Auflegen der Hände unter dem Bauchnabel. Alleine durch die Sensibilisierung dieses Bauchzentrums beginnt sich der Ausübende etwas mehr zu zentrieren. In Verbindung mit einer Bauchatmung und dem Denken an dieses Zentrum, wird die Wirkung deutlich erhöht. Eine sehr gute Ausführung lässt sich jedoch nur unter Anleitung mit einem Qi Surfing Instruktor erzielen. Und durch regelmäßiges Üben näherst du dich Schritt für Schritt deinem Zentrum.

Eine weitere Übung wäre das Stehen in tiefen Positionen und das Senken des Körpers. Ähnlich dem Stehen wie ein Baum mit schulterbreit gestellten Füßen und den Händen an der Seite leicht abstehend zum Körper – wie ein Samurai oder eine Westernheld. Noch größere Erfolge erzielt man meiner Meinung nach mit den tiefen Ständen des Kung Fu. Besonders die Ausübung des hochenergetischen Stils des Drehenden Hammer Kung Fu öffnet dir Portale zu einer deutlich besseren Zentrierung, Entspannung und Wohlbefinden.

Der nächste Tipp von mir wäre das Beruhigen der Gedanken durch einen Informationsstopp (z.B. keine Einflüsse aus Social Media, kein PC, kein Fernsehen,…..) Als wahrhaftiges Wunderheilmittel empfinde ich den Aufenthalt in der Natur kombiniert mit ganz langsamen, bewussten Setzen der Schritte. Mein Geheimtipp, den ich Kindern immer gebe: Barfuß mit geschlossenen Augen über den Waldboden gehen oder durch einen kalten kleinen Bach schreiten. Während dieser Übung ist es unmöglich bzw. nicht wirklich ratsam, an andere Dinge zu denken. Du bist dabei automatisch im Hier und Jetzt und zugleich zentriert.

Häufig wird auch die Zentrierende Wirkung von Nahrhafter Ernährung (gesunde nahrhafte Alte Deutsche Küche) völlig unterschätzt. Je nach Typ kann die Ernährung dich in die Mitte bringen, oder dir auch deine Kraft rauben.