QI SURFING CONCEPT
AGB FÜR COACHING UND SEMINARE

Präambel
Das Coaching beinhaltet die Ermittlung und Eingrenzung der zu behandelnden Problemfelder und die Entwicklung von Lösungsstrategien sowie die supervisorische Begleitung während der Umsetzung dieser Strategien.
Der Coach erklärt dem Klienten alle anzuwendenden Methoden sowie deren jeweilige Intention. Grundlage für ein erfolgreiches Coaching ist gegenseitiges Vertrauen und die aktive Mitarbeit des Klienten.
Aufgabe des Coaches ist es, Impulse zu geben und Erkenntnisprozesse anzustoßen sowie deren Umsetzung in reflektierenden Gesprächen vor- bzw. nachzubereiten. Der Coach leistet Hilfestellungen und ist bemüht, dem Klienten motivierend zur Seite zu stehen. Es ist nicht Aufgabe des Coaches, dem Klienten Entscheidungen abzunehmen oder konkrete Ratschläge zu erteilen. Der Erfolg des Coachings wird vom Coach nicht garantiert, da er maßgeblich an eine aktive Prozessteilnahme des Klienten gebunden ist.

1.    Geltungsbereich
1.1 Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte des Coaching-/Seminar-Veranstalters Qi Surfing Concept UG nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner, nachstehend „Teilnehmer“ genannt.

1.2 Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Teilnehmer schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Teilnehmer nicht schriftlich Widerspruch erhebt. Der Teilnehmer muss den Widerspruch innerhalb von 4 Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Veranstalter absenden.

2.    Vertragsgegenstand
2.1 Der Veranstalter bietet Coaching, Coachingveranstaltungen, Beratung und Seminare an. Die genaue Bezeichnung und Auflistung des Leistungsangebots werden von dem Veranstalter unter anderem in seinen Geschäftsräumen, seiner Internetpräsenz und sonstig genutzten öffentlichen Medien bekannt gegeben.

2.2 Der Coaching-Vertrag kommt nach einem persönlichen Eignungsgespräch, einem Angebot und dem Abschluss eines schriftlichen Vertrages zustande.

3.    Zustandekommen des Vertrages
3.1 Ein Vertrag mit dem Veranstalter kommt rechtskräftig zustande durch die Übermittlung einer Teilnahmeerklärung auf dem Postweg, per elektronischer Post (E-mail), per Online-Anmeldung über die Webseite oder durch mündliche Absprache.

3.2 Jeder Teilnehmer erhält nach Eingang seiner Teilnahmeerklärung ein Bestätigungsschreiben per elektronischer Post (E-Mail)

3.3 Die Teilnahmeerklärung ist verbindlich.

3.4 Der Veranstalter behält sich vor, bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn, die Durchführung der Veranstaltung nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten abzusagen bzw. zu kündigen, wenn diese nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für diese Veranstaltung so gering ist, dass die entstehenden Kosten bezogen auf diese Veranstaltung, eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze bedeuten würde.

3.5 Das Rücktrittsrecht besteht für den Veranstalter jedoch nur, wenn er die zu dem Rücktritt führenden Umstände darlegen und dem Teilnehmer ein vergleichbares Ersatzangebot unterbreitet hat. Im Voraus gezahlte Teilnahmegebühren werden unverzüglich zurückerstattet bzw. auf Wunsch des Teilnehmers für das Ersatzangebot verwendet.

3.6 Mit der Buchung eines offenen Seminars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die während der Veranstaltung aufgezeichneten Foto-, Ton- und Videoaufnahmen von uns für Medien und Werbemaßnahmen verwendet werden können.

3.7 Stornierungen für Seminaren sind in schriftlicher Form bis 4 Wochen vor Seminarbeginn ohne Kosten möglich. Danach fallen 100% Stornogebühren an. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich. Bei Erkrankung des Kursteilnehmers (ärztliche Bescheinigung notwendig) wird die Seminargebühr einbehalten und mit dem nächsten Seminar verrechnet.

4.    Vertragsdauer und Vergütung
4.1 Der Vertrag beginnt und endet am spezifisch und individuell vereinbarten Zeitpunkt.

4.2 Zahlungsmodalitäten: Die Teilnahmegebühr für die jeweilige Veranstaltung/Coaching richtet sich nach der aktuellen Preistabelle des Veranstalters zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses.

4.3 Die Zahlung ist nach der auf der Rechnung und im Vertrag gültigen Zahlungsfälligkeit zu entrichten. Sämtliche Zahlungen sind bei Rechnungsstellung ohne jeden Abzug fällig. 30 Tage nach Überschreitung der Fälligkeitstermine steht dem Veranstalter ohne weitere Mahnung ein Anspruch auf Verzugszinsen in Höhe von 2 % – über dem Referenzzinssatz der Europäischen Zentralbank gemäß dem Diskontsatz-Überleitungsgesetz – zu. Das Recht der Geltendmachung darüber hinausgehender Verzugskosten bleibt unberührt.

4.4 Ratenzahlungen
Ratenzahlungen sind – sofern ausdrücklich von Qi Surfing Concept UG angeboten und vereinbart – möglich. Ratenzahlungen bedeuten lediglich einen Zahlungsaufschub bzgl. eines Teilbetrags des vollständig geschuldeten Betrages. Das Angebot zur Ratenzahlung impliziert nicht, dass die Leistungen partiell gebucht werden können. Dies ist nicht der Fall. Eine Teilkündigung/Stornierung eines Gesamtangebots ist daher nicht möglich.
4.5 Verzug bei Ratenzahlungen
Sofern ein Kunde mit der Zahlung einer vereinbarten Rate in Verzug gerät, ist Qi Surfing Concept UG neben der Geltendmachung der unter Ziffer 4.3 genannten Verzugszinsen berechtigt, noch nicht in Anspruch genommene Leistungen bis zur vollständigen Zahlung zurückzubehalten.

4.6 Barauslagen und besondere Kosten, die dem Veranstalter auf ausdrücklichen Wunsch durch den Teilnehmer entstehen, werden zum Selbstkostenpreis berechnet.

4.7 Sämtliche Leistungen des Veranstalters verstehen sich zuzüglich der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer.

5.    Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommenen Leistungen
5.1 Das Coaching/Das Seminar findet an einem gemeinsam vereinbarten Ort nach vorheriger Terminabsprache statt. Ein telefonisches, Online-Coaching oder Hybrid-System ist gleichfalls möglich. Die Leistungen werden gemäß der Leistungsbeschreibung des Angebots und den Vereinbarungen im Coaching-Vertrag erbracht.
Eine online basierte Leistungserbringung ist möglich und wird je nach Leistungsangebot angewandt. Hier ist der Veranstalter lediglich für die termingerechte Bereitstellung der Inhalte zuständig.

5.2 Der Leistungsumfang richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag zwischen dem Veranstalter und dem Teilnehmer.

5.3 Werden einzelne Leistungen durch einen Teilnehmer nicht in Anspruch genommen, so behält sich der Veranstalter vor, dennoch die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen. Dies gilt nicht, wenn der Teilnehmer den Nachweis erbringen kann, dass kein oder lediglich ein geringer Schaden entstanden ist.

5.4 Bei höherer Gewalt und sonstigen Leistungshindernissen ist Qi Surfing Concept UG berechtigt, die vereinbarten Coaching-Termine innerhalb angemessener Zeit zu verschieben. Hierunter fallen auch Leistungshindernisse des Veranstalters, die aufgrund Krankheit, Unfall oder ähnlichem entstanden sind. Der Veranstalter wird in diesem Fall einen schnellstmöglichen Ersatztermin vorschlagen.

5.5 Ein etwaiges Recht des Klienten zur Aufrechnung wird ausgeschlossen, es sei denn die Forderung des Klienten ist unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.

7.    Spezielle Teilnahmebedingungen
7.1 Die Teilnahme an den Seminaren des Veranstalters dient der eigenen Schulung des Teilnehmers. Daher ist der Teilnehmer durch die Teilnahme grundsätzlich nicht berechtigt, die gelehrten und vermittelten Inhalte 1 zu 1 in eigenen Seminaren weiter zu geben. Eine persönliche Vereinbarung zur Weitergabe der Inhalte kann jederzeit mit Qi Surfing Concept UG getroffen werden.

7.2 Ausnahme von Absatz 7.1 bildet die „Qi Surfing Instruktor“ Ausbildung. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung und Aushändigung des Zertifikates ist der Teilnehmer berechtigt, die gelehrten Inhalte an andere weiterzugeben. Für die Weitergabe an Dritte ist der Besitz des Zertifikates Voraussetzung.
Für die Weitergabe an Dritte wird keine Haftung übernommen.

7.3 Die Seminare des Veranstalters basieren auf der Schulung der Teilnehmer an den Veranstaltungsterminen selbst. Daher ist es den Teilnehmern ohne die schriftliche Genehmigung des Veranstalters nicht erlaubt, Ton- oder Bildaufzeichnungen der Veranstaltungen zu erstellen. Das Urheberrecht des Veranstalters ist zu achten.

7.4 Nutzungsrechte Coaching-Konzeptionen und -Unterlagen sind nach dem Urheberrecht geschützt. Die Nutzung ist nur für den privaten Gebrauch innerhalb der Lernziele des Coachings gestattet. Eine Vervielfältigung ist ausgeschlossen. Die Unterlagen sind nur zum persönlichen Gebrauch der Klienten bestimmt. Jede weitere Verwendung bedarf der Genehmigung durch Qi Surfing Concept UG. Eine Veröffentlichung – auch auszugsweise – ist untersagt und kann strafrechtlich verfolgt werden.

7.5 Änderungen und Ergänzungen innerhalb eines Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für Vereinbarungen, durch die das Schriftformerfordernis aufgehoben wird. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Die Parteien verpflichten sich wechselseitig, eine der unwirksamen Regelung möglichst ähnliche Vereinbarung in Schriftform zu treffen. Dies gilt ergänzend für Vertragslücken. Auf die Vereinbarungen zwischen den Parteien ist deutsches Recht anzuwenden. Als Erfüllungsort und Gerichtsstand vereinbaren die Parteien Bensheim.

7.6 Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer, dass gegen die Teilnahme am Kurs/Coaching/Seminar keine gesundheitlichen Bedenken bestehen. Im Zweifel hat sich der Teilnehmer zuvor ärztlichen Rat einzuholen. Der Teilnehmer informiert den Kursleiter über eventuell bestehende körperliche Gebrechen und gesundheitliche Störungen bzw. Einschränkungen, die seine Fähigkeit zur Teilnahme am Unterricht beeinträchtigen könnten, auch wenn er diese für geringfügig hält.

7.7 Der Teilnehmer verpflichtet sich, die Einrichtungen und Kurse nur zu nutzen, wenn er nicht unter ansteckenden Krankheiten leidet und der Nutzung keine medizinischen Bedenken entgegenstehen. In Zweifelsfällen wird der Teilnehmer diese Aufnahme der Nutzung mit der Kursleitung klären.  Der Veranstaltet ist berechtigt, bei Kenntnis von dem Verdacht einer ansteckenden Krankheit oder vom Vorliegen medizinischer Bedenken die Nutzung seiner Einrichtungen, Kurse und Angebote von der Vorlage eines aktuellen ärztlichen Negativattestes abhängig zu machen; die Kosten eines solchen ärztlichen Attestes hat der Teilnehmer zu tragen.

8.    Verschwiegenheitspflicht
Die Vertragspartner werden alle im Rahmen des Vertragsverhältnisses erlangten Kenntnisse von Geschäftsgeheimnissen oder von als vertraulich bezeichneten Informationen zeitlich unbeschränkt vertraulich behandeln. Schriftliche Aufzeichnungen des Veranstalters dienen seiner gewissenhaften Arbeit und sind unabdingbar. Der Veranstalter sichert zu, diese Unterlagen vertraulich zu behandeln.

9.    Haftung

9.1 Der Veranstalter steht dafür ein, dass er seine Leistungen nach bestem Wissen erbringt. Gewährleistungs- und Schadensersatzansprüche des Klienten werden ausgeschlossen. Folgen, die daraus entstehen, dass der Klient unvollständige oder unwahre Angaben macht, hat er selbst zu tragen. Ebenso hat der Klient die Folgen zu tragen, die aus der Nichterfüllung vereinbarter „Coaching-Hausaufgaben“ sowie der fehlenden Umsetzung der erarbeiteten Lösungen entstehen.

9.2 Der Veranstalter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung für Garantien erfolgt verschuldensunabhängig. Für leichte Fahrlässigkeit haftet der Veranstalter ausschließlich nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Für das Verschulden von Erfüllungsgehilfen und Vertretern haftet der Veranstalter in demselben Umfang.

9.3 Die Regelung des vorstehenden Absatzes (9.1) erstreckt sich auf Schadensersatz neben der Leistung, den Schadensersatz statt der Leistung und den Ersatzanspruch wegen vergeblicher Aufwendungen, gleich aus welchem Rechtsgrund, einschließlich der Haftung wegen Mängeln, Verzugs oder Unmöglichkeit.

9.4. Die in alle Qi Surfing Concept Seminaren vorgestellten Methoden und Übungen sind kein Ersatz für die Diagnose oder den Besuch bei einem Arzt, Heilpraktiker oder Psychologe. 

Alle Teilnehmer/in sind vor, während und nach dem Kurs alleine für ihr Handeln, Tun und letztendlich für ihre Resultate alleine verantwortlich. Es wird keine Haftung vonseiten des Referenten noch der beteiligten Personen in unseren Seminaren/Coaching übernommen in Bezug auf die in den Kursen beschriebenen Methoden und Übungen.

9.5. Die Nutzung der Einrichtungen, Kurse und Angebote erfolgt im übrigen auf eigene Gefahr der Nutzer. Für die von Nutzern mitgebrachten Gegenstände, insbesondere für Wertgegenstände und Garderobe, übernimmt der Veranstalter keine Haftung.

Datenschutzbestimmungen

Der/die Nutzer/in wird nach §33 Bundesdatenschutzgesetz darauf hingewiesen, dass seine/ihre personenbezogenen Daten zu Bearbeitungszwecken von dem Veranstalter gespeichert und verwaltet werden. Auch werden bis zum Widerruf diese Informationen zu Marketing-, Analyse- und Marktforschungszwecken benutzt und er/sie ist damit einverstanden zu diesem Zwecken per Post, E-Mail, Telefon SMS oder Webseite zu kontaktieren, um ihn über aktuelle Angebote zu informieren. Die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes werden beachtet. Der Nutzer erklärt sich in diesem Umfang mit der elektronischen Nutzung und Bearbeitung seiner personenbezogenen Daten einverstanden. Die Weitergabe personenbezogener Daten an sonstige Dritte ist, ohne eine besondere Einverständniserklärung der Betroffenen, unzulässig.

Widerrufsrecht für Verbraucher
Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen die Anmeldung zu einem Seminar, Weiterbildung oder Coaching zu widerrufen.


Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie die Bestätigung zur Teilnahme an einem Seminar / einer Weiterbildung oder Coaching Termin erhalten haben.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie
Qi Surfing Concept UG
Heidelbergerstr. 41
64673 Zwingenberg
E-Mail: info@qi-surfing.com

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder Email) über Ihren Entschluss, die Seminar-/Weiterbildungs-/Coaching- anmeldung zu widerrufen, informieren.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen hat Qi Surfing Concept UG Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall wird Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichtet haben, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig:
mit dem Zeitpunkt, an dem das Seminar / die Weiterbildung beginnt, sollte dieser früher sein als das Ende der Widerrufsfrist.

Muster-Widerrufstext

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann kopieren Sie bitte den nachstehenden Text in eine E-Mail an uns und fülle die mit Sternchen gekennzeichneten fehlenden Daten aus.)
An:
Qi Surfing Concept UG

Heidelbergerstr. 41

64673 Zwingenberg

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*), bestellt am (*)/erhalten am (*)
Name des/der Verbraucher(s)
Anschrift des/der Verbraucher(s)
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
Datum(*)